INKLUSION
heißt dazugehören
INKLUSION
macht schlau!

Was ist Inklusion?

Inklusion heißt dazugehören, bezieht sich auf und betrifft alle Menschen und schließt niemanden aus.

Inklusion macht schlau!

“Bildung können Kinder nur durch eigene Erfahrungen erwerben. Dafür müssen sie die Gelegenheit bekommen, eigene Erfahrungen im Umgang mit sich selbst und mit möglichst vielen, möglichst unterschiedlichen anderen Kindern zu machen: Wer sie daran hindert, behindert die Entfaltung dieser komplexen Potentiale und macht ihr Gehirn zu einer Kummerversion dessen, was daraus werden könnte.”

Prof. Dr. Gerald Hüther, Grundlagenforschung zur Hirnentwicklung Köln, Nov. 2007

Grundsätzlich

Das ständische und meritokratische Grundprinzip von Bildung (“wer ned rein g´hört, der g´hört raus”) überwinden.

Ziel von Inklusion:

  • Schule als Förderungs- und Entwicklungsort aller Kinder
  • Das ständische und meritokratische Grundprinzip von Bildung (“wer ned rein g´hört, der g´hört raus”) überwinden
  • Kindern und Jugendlichen bei der Aneignung von Welt helfen
  • Kinder und Jugendliche anerkennen wie sie sind

Notwendige Maßnahmen ab 2016

  • Inklusive Regionen nicht nur in drei Bundesländern sondern in allen neun Bundesändern gleichzeitig
  • Zeitpunkt für einen allgemeinen Stopp der Neuaufnahmen in Sonderschulen festlegen
  • Koordinierte Reform des Landes- und BundeslehrerInnendienstrechts
  • Intensives bundesweites Programm für schul- und klasseninterne LehrerInnenbegleitung und –fortbildung
  • SPF ersetzen durch kombinierte Kind-, Klassen-, Schul- und Umweltanalyse („soziales Modell von Behinderung“)